Helfen ist Trumpf...

Sind die nicht eh schon total überbesetzt und freuen sich um jeden Einsatz? Die streiten sich doch, wer beim Alarm mit ausrücken darf.

Es wäre schön, wenn das so wäre. Natürlich freuen wir uns darüber, dass wir mit 61 Aktiven und 51 passiven bzw. fördernden Mitgliedern ein reges Vereinsleben haben. Natürlich sind wir auch stolz darüber, dass sich 9 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr engagieren. Aber Langeweile kommt im Einsatz-Alltag sicherlich nicht auf. Im Gegenteil: Es gibt auch bei uns Zeiten an denen es knapp wird, die nötige Einsatzstärke zu gewährleisten. Viele der Iffeldorfer Feuerwehrleute arbeiten nun mal nicht direkt am Ort. Bei einem Einsatz am Wochentag würde es einfach zu lange dauern, bis sie Iffeldorf erreicht haben.

Die folgende Karte zeigt die Einsätze der letzten zweieinhalb Jahre, die wir in unserem Dorf abgearbeitet haben.

 
 
Du hast Recht. Man erkennt nicht mehr viel. Alles voller Einsatz-Markierungen. Im Schnitt sind das 69 pro Jahr und damit mehr als einer pro aktiven Kamerad. Einer allein schafft bei der Feuerwehr nichts. Meistens sind mehr als ein Fahrzeug unseres Fuhrparks notwendig um den Einsatz abzuarbeiten. Mindestens 6 Einsatzkräfte sind für die Löschfahrzeuge notwendig. Für das Mehrzweckfahrzeug und den Gerätewagen-Logistik genügen auch ein paar weniger. Deswegen brauchen wir wie du sicher langsam bemerken wirst jede Frau und jeden Mann. Wenn du also Interesse an Technik, Lust auf ein kameradschaftliches Team und auf ehrenamtliches Engagement für deine Gemeinde hast, dann komm einfach an einem der Übungsabende jeweils Mittwochs ab 19:00 Uhr, sowie jeden ersten Samstag im Monat ab 15:15 Uhr vorbei oder melde dich einfach bei unseren Kommandanten Matthias Ott.