Vorteile durchs Ehrenamt

Ehrenamt ist keine unbezahlte Arbeit, sondern Arbeit die unbezahlbar ist. So lautet einer der Werbesprüche für das Ehrenamt in Bayern und liegt damit gar nicht so falsch. Denn obwohl man bei der Feuerwehr ehrenamtlich aktiv ist bekommt man trotzdem einiges zurück, umso früher man damit anfängt umso besser.

Gerade in der schulischen und beruflichen Laufbahn ist die Tätigkeit in der Feuerwehr ein gerngesehenes Hobby zum Beispiel im Lebenslauf. Es ist ein eindeutiges Zeichen für Engagement über das normale hinaus. Feuerwehrler werden oft mit den Attributen fleißig, technisch begabt, körperlich belastbar und problemlösung orientiertes Arbeiten verbunden. Ein guter Grundsatz für eine Bewerbung im Traumjob. Doch auch auf dem akademischen Bildungsweg ist eine Tätigkeit im Ehrenamt vorteilhaft. Einige Hochschulen in Bayern bieten sogar faktisch bessere Chancen für Ehrenamtler als für andere. Dabei wird z.B. der Nummerus clausus, einer der entscheidenden Faktoren für die Zulassung zu einem Studium, für aktive Kräfte der Hilfsorganisationen oftmals heruntergesetzt oder sogar komplett eigenständig betrachtet. Zudem gibt es Austauschprogramme für die Studierenden um andere Hilfsorganisationen und Tätigkeitsfelder kennenzulernen und das komplett parallel und teilweise anrechenbar zum Studium. Ein echter Vorteil um schnell ein großes Netzwerk aufzubauen.

Auch wenn man vor hat nicht dauerhaft in Iffeldorf zu bleiben ist ein Engagement in der Feuerwehr sinnvoll. Die hier durchlaufene Ausbildung ist bayernweit einheitlich und deutschlandweit anerkannt. Ein Umzug in ein anderes Dorf oder eine andere Stadt ist daher kein Grund wieder bei null zu beginnen. Im Gegenteil. Sich in einer neuen Umgebung, wo man eventuell auch noch kaum jemanden kennt, bei einer Feuerwehr zu engagieren integriert. Man lernt schnell Leute kennen die zudem meist sehr nach zum eigentlichen Ortskern verbunden sind. Man ist schnell Teil des sozialen Miteinanders und lernt Freunde kennen.

Im Allgemeinen wird das Ehrenamt bayernweit sehr gefördert. Seit einigen Jahren gibt es die sogenannte Ehrenamtskarte. Diese wird verdienten Mitglieder zur Verfügung gestellt und ermöglicht vergünstigten Eintritt in Schwimmbäder Kinos oder Museen. Auch regelmäßige Rabattaktionen für zum Beispiel verschiedene bayerische Freizeitparks sind Teil der Ehrenamtsförderung.

Sollte man es schaffen 40 Jahre aktiven Dienst zu leisten winkt sogar ein kostenloser Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayrisch Gmain. Dieses Erholungsheim ist nur für bayerische Feuerwehrler. Man ist also unter sich kann alte Geschichten austauschen und die Seele baumeln lassen. Es ist klar dass ein Erholungsheim nicht 40 Jahre Dienst entschädigt aber es ist eine schöne Anerkennung die, zumindest erzählen dies Kameraden die dort bereits waren, wunderbar entschleunigt.

Man erkennt es hat auch viele Vorteile sich ehrenamtlich zu engagieren. Probiere es doch auch du aus, heute Mittwoch Abend ab 19 Uhr am Feuerwehrhaus. Wir freuen uns auf dich.