Erkundung

Am Donnerstag den 31.01.2019 wurden wir sowie die Wasserwacht Penzberg/Iffeldorf zur Erkundung an den großen Ostersee alarmiert. Angestellte der Lauterbacher Mühle hatten eine einzelne Person im Wanderoutfit über den See laufen sehen. Nach kurzer Zeit war diese Person allerding nichtmehr zu entdecken.

Da das Eis nur eingeschränkt tragfähig ist, mussten wir davon ausgehen, dass die Person eingebrochen war und akut Hilfe benötigt. Unser Flachwasserschubboot wurde sofort an der Lauterbacher Mühle eingesetzt. Drei Mann verfolgten von dort aus zu Fuß, das mit Reifen ausgestattete Boot vor sich herschiebend, die Spur des Wanderers über den See. Die Wasserwacht begann vom Ostufer aus mittels eines Spezialschlittens mit der Suche. Zur Absicherung sowie zur Bereitstellung von Tauchern wurden die Wasserwachten aus Weilheim, Wolfratshausen und Uffing nachalarmiert.

Die Spur des Wanderers führte bis zur großen Marieninsel inmitten des Sees. Dort ging er kurz an Land, um dann wenige Meter weiter seinen gefährlichen Weg über das gefrorene Wasser fortzusetzen. Erst in der Nähe von Gut Schwaig führte die Spur wieder auf Festland und mündete in einen gesicherten Weg. Somit konnten wir sichergehen, dass die Person außer Gefahr ist und wieder einrücken. Dass der Ausflug auf diese Weise endete, hat der Wanderer wohl höheren Mächten zu verdanken.

Wichtig ist allerdings, dass weiterhin das Eis nicht im gesichert tragfähigen Zustand ist. Es führen jetzt zwar einige Spuren von uns aufs Eis, allerdings haben wir uns mit Spezialgeräten fortbewegt, für normale Fußgänger oder Schlittschuhläufer besteht weiterhin akute Gefahr.

Sollten sie als Spaziergänger Personen auf dem Eis entdecken, bitten wir Sie diese zu warnen ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Ist aber eine Warnung zu spät und eine Person bereits eingebrochen wählen sie umgehend den Notruf 112, denn Erfahrungen zeigen: Einbrechen ins Eis kann bereits nach 5 bis 10 Minuten im kalten Wasser zu einem Kreislaufstillstand und somit zum Tode führen. Zusätzlich gibt es am Fohnsee-Badeplatz, an der Wasserwachtshütte am Ostersee und am Fischkalter Rettungsringe sowie Holzleitern um Eingebrochenen in Ufernähe zur Hilfe zu kommen.

Wir appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, sich selbst und andere nicht in Gefahr zu bringen und die Eisflächen zu meiden.

 


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung 23134
Einsatzstart 31. Januar 2019 17:34
Mannschaftstärke 15
Einsatzdauer 3,0 h
Fahrzeuge MZF
LF 8/6
Flachwasserschubboot
LF 16/12
Alarmierte Einheiten Polizei
Wasserwacht Penzebrg/Iffeldorf
Wasserwacht Weilheim
Wasserwacht Wolfratshausen
Wasserwacht Uffing