THL klein

Zu einem Verkehrsunfall ohne eingeklemmte Person alarmierte die ILS Oberland zunächst uns und die FF Penzberg. 
Ein VW Crafter war einem anderen Fahrzeug aufgefahren, hatte dabei Flüssigkeit verloren und kam auf dem Standstreifen zum stehen. Der Unfallgegner fuhr augenscheinlich weiter.
Wir sicherten die Unfallstelle ab und begutachteten die Flüssigkeiten. Es konnte nur Wasser, vermutlich vom Kühler, festgestellt werden.

Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, meldete die Leitstelle einen weiteren Verkehrsunfall. Aufgrund der unklaren Lage, ob sich der Unfall in Richtung Garmisch oder München befand, wurde nun mehrgleisig gesucht. Ein Fahrzeug der FF Penzberg machte sich auf den Weg Richtung Süden, die FF Großweil und die FF Murnau wurden nachalarmiert zur Erkundung in nördlicher Fahrtrichtung.
Nachdem zwischen Eschenlohe und Seehaupt in beiden Fahrtrichtungen keine weiteren Fahrzeuge gefunden wurden, wurde die Suche abgebrochen. Zeitgleich entdeckte unser LF8 ein demoliertes Fahrzeug in der Ausfahrt Sindelsdorf stehend. Die unverletzten Fahrzeuginsassen wurden kurz betreut und dann an die Polizei weitergegeben. Es stellte sich heraus, dass dies der Unfallgegner des Crafters war, dieser konnte die Autobahn selbst verlassen und wurde dann am Autobahnparkplatz vom Abschleppunternehmen abtransportiert.

Somit konnten alle Kräfte wieder einrücken.

 


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung 23134 Tetra Digitalfunk
Einsatzstart 17. September 2018 17:48
Mannschaftstärke 20
Einsatzdauer 1 h
Fahrzeuge LF 8/6
LF 16/12
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Penzberg
Feuerwehr Großweil
Feuerwehr Murnau
Rettungsdienst
Polizei